Drucken

Chronik

 

 

14. Juli 1834

Erneuerung der alten Gesellschaft in die heutige St. Donatus Schützengesellschaft

Die Gewissheit, dass tatsächlich vor 1834 eine eigene Schützengesellschaft in Brand bestanden hat, zeigt sich in der im Pfarrarchiv vorhandenen Urkunde  von 1828, aus der hervor geht, dass zum Beschlagen des vom Ortsteil Freund geschenkten neuen Messbuch, der alte silberne Schützenvogel durch den Bürgermeister Kuck zur Verfügung gestellt wurde.

(Kopie der Urkunde im Archiv der Gesellschaft)

Das Brustschild der Gesellschaft enthielt den folgenden Text:

„Dem erneuerten Büchsenschützenverein zu Brand 1834“

Man wählte den Namen des Kirchenpatrons der Pfarre Brand und nannte die Gesellschaft

St. Donatus Schützengesellschaft Brand

Der Schießsport wurde auf der großen Brander Heide ausgeführt und dort eine imposante Vogelstange errichtet. Erster Schützenkönig wurde Wilhelm Müller, Schwiegersohn von Lehrer Jack (1807-1857 an der Volksschule Brand)

 

1875

Fahnenweihe unter Teilnahme vieler auswärtiger Vereine

 

1879 und 1884

Austritt von Mitgliedern zur Gründung von Schützenvereinen in Freund und Niederforstbach

 

1880 er Jahre

Aufgabe des Schießens auf der Brander Heide, Nutzung der Wiese des Beigeordneten

 Josef Kuck auf Gut Eller an der heutigen Freunder Landstr.

 

1897

Beschluss über einen Schießstandbau auf der Wiese von Hubert Kutsch an der unteren Trierer Str. (danach Wasserwerk des Landkreises).

Möglichkeit des Vogel- und Sternschießen, sowie Scheibenschießen auf 100 m.

 

1902

Erneutes Fahnenweihfest. Diese Fahne ist noch vorhanden und befindet sich im Vereinsheim

 

1913

Bau eines neuen Schießstandes an der Eller Straße auf dem Eigentum  Giesen, da der bisherige Schießstand der zunehmenden Bebauung weichen musste.

Einweihung am 1. Juni 1913 unter Beteiligung sämtlicher Ortsvereine.(Bild im Archiv)

 

15. Juli 1920

Erstes Königsschießen nach dem 1. Weltkrieg mit Luftbüchsen, da die Besatzung andere Gewehre eingezogen und verboten hatte.

König wurde Cornel Klein

31.05.1931

Mitgliedschaft in der Erzbruderschaft vom Hl. Sebastianus für Rheinland und Westfalen

 

24.08.1924

90 jähriges Gründungsfest unter Beteiligung vieler auch auswärtiger Vereine

König Josef Wählen

 

1933

Erhalt des Anno Santo Kreuzes

 

24.06.1934

100 jähriges Gründungsfest, Festschrift und Dokumente im Archiv

König Jakob Hunds

 

17.03.1937

Einweihung Schießstand „Eifelblick“ für Kleinkaliberschießen

 

19.08.1956

Günther Brammertz 1.  Bezirkskönig des Grenzlandschützenbundes der 1954 gegründet wurde als Nachfolger des "Münsterländischen Schützenbundes"

 

11.07.1959

125 jähriges Gründungsfest, Festschrift und Dokumente im Archiv

König Alfons Dreuw

 

Januar 1969

Schießstand im Keller der Gaststätte Kouhl, Ellerhof Freunder Landstr.

 

1971

Übereignung der Baracke auf dem Sportplatz Wolferskaul durch die Gemeinde Brand vor der Eingemeindung nach Aachen, danach Ausbau zum Schießstand für Druckluftwaffen.

 

27.04.1973

Freigabe des Schießstandes nach Erfüllung aller Auflagen und Erstellung eines Gutachtens

 

23-26.05.1974

Feier des 140 jährigen Jubiläums im Festzelt auf dem Markt (erstes Zelt)

König Ralf Wetten

 

25.09.1980

Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Aachen

 

1982

Umbau des Schießstandes zum heutigen Vereinsheim Rombachstr. 3

 

30.04. - 02.05.1984

Feier des 150 jährigen Jubiläums im Festzelt auf dem Markt

König Manfred Gorgels

 

30.04.1988

Verleihung der Sportplakette des Bundespräsidenten für über 100 jährige Vereine durch den Kultusminister des Landes NRW Hans Schwier im Schloss Augustusburg Brühl

 

29.04.1990

Fahnenweihe einer neuen bei der Fahnenfabrik Kössinger hergestellten Fahne durch Kaplan Reiner Thoma. Die Fahne von 1902 hängt nun im Vereinsheim

 

10.11.1992

Außerordentliche Generalversammlung, Zweck Beitragserhöhung

 

1993

Manfred Stevens erster Stadtkönig unserer Gesellschaft

 

1995

Erste Königin der Gesellschaft Cläre Kretschmer

 

2001

Neuer Präses Pfarrer Ralf Freyaldenhoven,  erster Kaiser Thomas Kleinbylen

 

12.10.2002

Letzter Vogelschuß im Vereinsheim

 

2003

Bau eines Außenstandes hinter der Pfarrkirche St. Donatus, dort Vogelschuß

 

Juni  2004

Erstellung eines Internetauftritts

 

2006

Udo Schwan Stadtkönig

 

2009

Feier des 175-jährigen Jubiläums mit Schießwettbewerben, Festabend, großer Zapfenstreich und Festzug

König Willi Holländer

 

12.04.2013

Werner Rober wird Landeskönig des Rheinischen Schützenbundes

 

2013

Aufbau der elektronischen DISAG Anlage mit eigenen Kräften

 

2015

Nachträglicher Erhalt einer Ehrenplakette des Landes NRW zum 175-jährigen Jubiläum

 

2016

Erweiterung des Sportangebots um die Disziplin Bogensport

 

 

Zugriffe: 1931