In der Sommerpause haben wir begonnen unser Vereinsheim mit kleineren und größeren Modernisierungs– und Instandhaltungsmaßnahmen zu verschönern.

Neben einer bereits abgeschlossenen notwendigen Befestigung der Aussenfassade werden in den nächsten Monaten  von unseren Standwarten und unserem  2. Vorsitzenden die Modernisierung des Aufenthaltsraumes in Angriff genommen. Dabei wird die ca. 30 Jahre alte Lichttechnik durch Energieeffiziente LED Beleuchtung ausgetauscht. Zur optischen Veränderung gehört dabei die Demontage der alten Beleuchtung und das aufhellen der Wand- und Deckenflächen . Damit soll der Aufenthaltsraum offener und freundlicher werden und durch das verbauen moderner LED-Technik ein Beitrag zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Energie und den damit verbundenen Energieträgern geleistet werden.

In einem weitern Schritt werden in diesem Jahr noch sicherheitstechnische Veränderungen an den Ein-/Ausgangstüren vorgenommen und auf unserem Schießstand Schönheitsreparaturen durchgeführt.

Für die Umsetzung dürfen wir uns federführend bei unserm ehrenamtlichen „Bauteam“ Willi Decker, Albert Stettner, Manfred Stevens und Herbert Stettner bedanken.

Bereits im Vorjahr konnte unter tatkräftiger Mitwirkung von Heiner Laven ein kleines Vordach vor unserem Eingang angebracht werden, damit unsere Raucher nicht im Regen stehen müssen.

In einem mehrjährigen Investitionsplan haben wir darüber hinaus nötige Investitionen für die Instandhaltung unseres Vereinsheims mit Schießstand geplant um dies auf gesunde finanzielle Füße stellen zu können.

Nach erfolgreicher Einbindung des Bogensports in unseren Verein wollten wir unsere neu gewonnene Disziplinvielfalt auch nach außen hin zeigen, indem ein neues Piktogramm mit den angebotenen Disziplinen Gewehr, Pistole und Bogen an der Stelle der alten Darstellung links neben dem Eingang treten sollte.

Dank eines Sponsors konnte dieses Vorhaben Anfang des Jahres umgesetzt werden. Von nun an schmückt die Front unseres Vereinsheims das neue Piktogramm mit einem stilisierten Gewehr- und Pistolenschützen, sowie einem Bogensportler. Flankiert wird die Darstellung zur Linken vom Logo des Sponsors und zur Rechten von den Logos der Sport-(fach)verbände, die uns ihr freundliches Einverständnis zur Verwendung gegeben haben.

Bereits im letzten Jahr konnten wir ein personalisiertes Plexiglasschild „Immaterielles Kulturerbe“  der UNESCO anbringen. Damit symbolisieren wir, dass wir zur Gemeinschaft der Schützen in Deutschland gehören, die diesen Status für den Erhalt des Schützenwesens und des Schützenbrauchtums erhalten hat.

Insgesamt eine positive Außendarstellung, die zeigt, welche Qualität in unserem Sportverein steckt, wir Mitglied der anerkannten (Spitzen-)Sportverbände sind und damit auch einen hohen Organisationsgrad vorweisen können.

Die erste öffentliche Aktion der Bogensportabteilung war ein voller Erfolg.

 Beim Pfarrfest Anfang Juli bauten die Aktiven mit großem Aufwand und Engagement einen Bogenschießstand für Jedermann hinter der Kirche auf. Dank des großen Pfeilfang-Vorhangs, der mit viel Improvisationsgeschick vor der Kirchenmauer aufgespannt wurde, entstand ein optimaler Schießplatz direkt hinter der Kirche.
Der Plan von Schützenkönig Göran Jünger, der auch bei den Bogenschützen federführend mitwirkt, ging voll auf. Über die gesamte Zeit des Pfarrfestes bildete sich eine lange Schlange vor dem Zugang zum Schießplatz. Die Kinder freuten sich hinterher über eine Urkunde, die eigens für diesen Tag entworfen worden war. Aber auch viele Erwachsene nutzten die Gelegenheit, den Sport auszuprobieren und die Grundzüge kennenzulernen. Die Aktiven der Bogensportabteilung hatten alle Hände voll zu tun, für die vielen Interessenten den richtigen Bogen auszuwählen, sie einzuweisen und ihre Fragen zu beantworten. Vielen Pfarrfest-Besuchern war dieses neue Angebot unseres Vereins vollkommen unbekannt. Nach sieben Stunden Pfarrfest zeigte sich, dass in dieser Zeit rund 250 Menschen das Angebot genutzt hatten. Fazit: beste Werbung für unseren Verein.

 

Schützenfest 2017

Vom 16.- 18.06.2017 konnten wir bei herrlichem Wetter unser diesjähriges Schützenfest feiern.

Der Freitagabend  stand ganz im Zeichen der Startschuss- Party, die unter dem Motto Black and White im Vereinsheim für ausgelassene Feierstimmung sorgte. Der Einladung unserer amtierenden Prinzessin Leoni Jünger folgten viele Gäste und so konnte der Abend zusammen mit unseren hervorragenden DJ´s  ein voller Erfolg werden.

Am nächsten Tag folgte dann auch schon der coutdown für unser amtierendes Königspaar Anke und Michael Lück. Sie fieberten dem Königball schon einige Tage entgegen. Doch zuvor sammelte sich der Festzug unter Mitwirkung des Spielmannszugs Helrath zur Abholung am Vereinsheim um nach Stärkung durch unsere Königin Anke den Festzug zum Ehrenmal anzutreten. Nach der Kranzniederlegung und musikalischer Begleitung durch die Musikfreunde Brand konnten wir unsere Messe in St. Donatus feiern.
Im Anschluss begann der Königsball mit der Begrüßung der Gäste, darunter viele unserer Ehrenmitglieder und unsere beiden Ehrenpräsidenten, durch die Moderatoren des Abends.
Unser Kommandant Dieter Wirtz führte souverän durch das Programm, das auch die Ehrung verdienter Mitglieder vorsah.
Unser 1. Vorsitzender Christian Junker konnte für 15 jährige Mitgliedschaft Harald Hackethal und Karl König ehren. Für 25 Jahre treue Mitgliedschaft wurde Marita Remmert mit der neuen silbernen Krawattenspange und Vereinsnadel ausgezeichnet. Für 40 jährige Mitgliedschaft wurden Irmgard Gansen, sowie Helmut und Peter Schloßmacher mit der goldenen Krawattenspange und Vereinsnadel geehrt. Für ein halbes Jahrhundert treue Unterstützung wurde Rolf Hamacher ausgezeichnet.
Neben den langjährigen Mitgliedern läuft im  Vereinsleben nichts, wenn nicht viele ehrenamtliche Helfer im Vereinsleben aktiv werden. Daher wurden für Ihr herausragendes Engagement Rosi Mennicken und Waltraud Cool mit der Medaille für Förderung und Verdienste des Rheinischen Schützenbundes in Bronze ausgezeichnet.
Für das maßgebliche Engagement bei der Gründung unsere Bogenabteilung wurde Laura Stemmer mit der bronzenen Verdienstnadel des Rheinischen Schützenbundes geehrt. Ebenso Marcel Stoecker, der für sein Engagement im Jugendbereich  geehrt wurde.
Eine Besondere Ehrung wartete auf Johannes Feldmann, der für seine langjährige Vorstandsarbeit mit der Ehrenmitgliedschaft unserer Gesellschaft ausgezeichnet wurde.

Im Anschluss folgte nach stimmungsvoller Tanzmusik durch die Band „Enjoy“ ein großes Dankeschön an das noch amtierende Königpaar Anke und Michael Lück für ein schönes und herzliches Königinnenjahr, sowie der traditionelle Königswalzer.
Unsere befreundeten Vereinen hatten danach die Gelegenheit dem scheidenden Königspaar zu gratulieren und den Abend mit einem kleinen Showprogramm noch etwas zu genießen.

Am Sonntag wurden dann bei den Schießwettbewerben hinter St. Donatus die neuen Majestäten ermittelt.
Zur Unterhaltung der kleinen Gäste gab es eine Hüpfburg, sowie leckeres vom Grill und ein reichhaltiges Kuchenbuffet.
Unter großem Jubel löste Julia Jünger ihre Schwester als Prinzessin ab, als der erste Vogel zu Boden segelte. Beim anschließenden Königsvogelschuss war der Jubel umso größer als ihr Vater Göran den Vogel von der Stange schoss.
 

Den neuen Würdenträgern für das Schützenjahr 2017/18 Alles Gute!

 

 

Mit dem Schützenfest und Königsball 2017 ging für das

Königspaar Anke und Michael Lück

ein turbulentes Königsjahr zu Ende.

Königin Anke, die selbst überrascht, 2016 den Königsvogel von der Stange holte,

bezeichnete das zurückliegende Jahr als positive Erfahrung im Ihr bis dahin unbekannten Schützenleben. Prinzgemahl Michael überraschte beim Abschied am Sonntag mit Freudentränen, denen auch eine Portion Wehmut beigemischt war.

Für beide ist nun die Schützengesellschaft zur zweiten Heimat geworden.

Der große Erfolg bei allen Auftritten während des Königsjahres wurde auch begründet durch ein sympathisches aktives Gefolge aus befreundeten Paaren.

Dem nachfolgenden König Göran Jünger wünschen wir ein ebenso gutes Jahr.